Berberin

Tunesien ist ein Land mit vielen Gesichtern - wer Offenheit und ein wenig Neugier mitbringt, kann sich dem Zauber dieses Landes, seiner Natur und seiner Menschen nicht entziehen. Es ist ein Land mit wechselvoller Geschichte, mit Wüste im Süden, im Norden und Osten das Meer, eingezwängt zwischen Algerien und Libyen. Es ist das kleinste Land Nordafrikas und liegt nur 140 km von Sizilien entfernt.
Am bekanntesten für die meisten Tunesien-Urlauber sind wohl die ungezählten Badehotels mit ihren herrlichen Sandstränden entlang der Küsten und der vorgelagerten Hauptinsel „Djerba“.
Aber Tunesien bietet mehr, weit mehr: Da trifft man auf die Spuren der Ureinwohner, der Phönizier, Römer, der arabischen Eroberung und des Einflusses der Franzosen bis hin zu den Auswirkungen des Tourismus der Gegenwart. Genau dies sind aber auch die Faktoren, die es so reizvoll machen, in fremdartige Kulturen und Landschaften einzutauchen.

Stationen der Bilder-Reise:

Sousse mit Medina, Museum, Straßencafés, Uferpromenade und der benachbarte Jachthafen von El Kantaoui sowie die Strände bieten viel Abwechslung. Monastir, vorbildlich renoviert, können die meisten Tunesientouristen bereits beim Anflug auf den Flughafen kennen lernen. El Djem, das riesige Amphitheater, das wohl prächtiger als des Kolosseum

weiter